Buch anschauen

Der Weg nach Mittelerde

Millionen von Lesern sind fasziniert von J. R. R. Tolkiens Werk und seinem grenzenlosen Einfallsreichtum. Tom Shippey, Professor für Mediävistik und Tolkien-Experte, führt uns zu den wahren Quellen von Tolkiens Inspiration.

Jetzt kaufen!

25.00 € (D)

Wie J. R. R. Tolkien »Der Herr der Ringe« schuf

Tom Shippey, Professor für Mediävistik und Tolkien-Experte, führt uns zu den wahren Quellen von Tolkiens Inspiration.

Millionen von Lesern sind fasziniert von J. R. R. Tolkiens Werk und seinem grenzenlosen Einfallsreichtum. Tom Shippey, Professor für Mediävistik und Tolkien-Experte, führt uns zu den wahren Quellen von Tolkiens Inspiration.

– Das wichtigste Buch zu Tolkiens Werk
– unverzichtbar für alle Tolkien-Fans
– Übersetzt vom Tolkien-Experten Helmut W. Pesch
– Einbeziehung des »Herr der Ringe«-Films

J. R. R. Tolkien war über drei Jahrzehnte lang Professor in Oxford. Sein Fachgebiet war die Philologie, die historisch-vergleichende Sprachwissenschaft. Zu Tolkiens Zeit war diese Wissenschaft jedoch an ihre Grenzen gestoßen. So schuf Tolkien sich seine eigene Welt, eine Welt aus Sprache.

Wie dieser schöpferische Prozess vonstatten ging, davon erzählt Tom Shippey in »Der Weg nach Mittelerde«: eine faszinierende, mit ungewöhnlicher Klarheit und Fachkenntnis geschriebene Erkundung von J. R. R. Tolkiens Kreativität und den Quellen seiner Inspiration. Shippey zeigt im Detail, wie Tolkiens wissenschaftlicher Hintergrund ihn dazu führte, ein Werk zu schaffen, dessen Faszination nun bereits mehr als ein halbes Jahrhundert überdauert und Millionen von Lesern in ihren Bann gezogen hat.

Eine Reise zu den Wurzeln von »Der Herr der Ringe« – das Standardwerk zu J. R. R. Tolkien, ergänzt um ein Kapitel zur Verfilmung durch Peter Jackson, liegt nun erstmals in deutscher Sprache vor.

Umfang

555 Seiten

Ausstattung

gebunden mit Schutzumschlag

Original

The Road to Middle-Earth

ISBN

978-3-608-93601-8

Auflage

1. Aufl. 2008

Übersetzung

Aus dem Englischen von Helmut W. Pesch

Autor

Tom Shippey