Interview mit unserem Cover-Illustrator Federico Musetti

Wir haben für euch unseren Cover-Illustrator Federico Musetti interviewt! Federico wurde 1982 in Parma, Italien, geboren, wo er auch heute noch lebt und seit etwa zehn Jahren als Illustrator arbeitet. Für die Hobbit Presse hat er unter anderem folgende Cover illustriert: »Die fünf Kriegerengel« von Brian Lee Durfee, »Diebe der Nacht« von Thilo Corzilius, die »Draconis Memoria«, »Rabenschatten« und »Rabenklinge«-Reihen von Anthony Ryan und »Die große Erzferkelprophezeiung« von Christian von Aster.
(english version of the interview below)

 

1. Lieber Federico, zunächst würde uns sehr interessieren, wo du die Inspiration für deine Illustrationen herbekommst?

Neugierig zu sein ist grundlegend! Normalerweise lasse ich mich von allem inspirieren, was mich umgibt, vom täglichen Leben, von Bildern, Lesungen, einem Sonnenuntergang beim Wandern, einer Reise. Die Natur ist für mich eine beständige Inspirationsquelle. Ebenso wichtig ist es, die anderen Künstler der Vergangenheit und Gegenwart zu beobachten, sich von ihnen inspirieren zu lassen und von ihnen zu lernen. Außerdem lasse ich mich von der Fotografie inspirieren, vor allem für Bildkomposition und Lichtverhältnisse. Und weil es immer Spaß macht, die Welt mit dem Blick eines anderen zu sehen!

2. Was ist deine Verbindung zu Fantasy-Büchern? Liest du auch in deiner Freizeit und wenn ja, hast du ein Lieblingsbuch?

Während ich Fantasy-Bücher lese, liebe ich es, mit meinen Gedanken zu reisen und mir Charaktere und Orte vorzustellen! Ich habe mein ganzes Leben lang Fantasy-Bücher und Comics gelesen und Filme gesehen, besonders bis ich vor zehn Jahren anfing, die Illustrationen beruflich zu machen. Vielleicht bevorzuge ich deshalb jetzt leichtere oder historische Romane, weil ich jeden Tag bei der Arbeit komplett von Fantasy umgeben bin. Zu meinen Lieblingsbüchern gehören die großen Klassiker, mit denen ich aufgewachsen bin: »Der Herr der Ringe« und die »Schwert von Shannara«-Trilogie.

3. Wolltst du schon immer Illustrator werden?

Absolut nicht! (lacht) Ich habe seit meiner Kindheit immer gezeichnet um später Comiczeichner zu werden, aber ich habe auch mehrere Jobs gemacht, die nichts mit Illustration zu tun hatten. Das war bevor ich meine erste und größte Leidenschaft wieder entdeckt habe. Erst als ich vor ungefähr zehn Jahren anfing, als Grafikdesigner zu arbeiten, wurde der Drang zu Zeichnen wieder stärker und ich versuchte, ein professioneller Illustrator zu werden.

4. Du hast schon viele unserer Cover illustriert, hast du persönlich ein Lieblingscover?

Eigentlich habe ich ein paar Lieblingscover! Das erste ist definitiv »Das Lied des Blutes« von Anthony Ryan. Ich erinnere mich, dass ich ein bisschen Angst hatte, die gekreuzten Hände des Charakters ganz nah zeichnen zu müssen, während sie außerdem ein Schwert hielten. Hände malen war schon immer eine Herausforderung für mich. Aber, auch dank des sehr geduldigen Modells (mein Bruder!), ist es eines der witzigsten Cover geworden, die ich bisher gemacht habe! Mein zweites Lieblingscover ist »Der Mond des Vergessens« von Brian Lee Durfee: Lichtstrahlen, die einen stürmischen Himmel zerreißen, eine riesige Burg weit zwischen den Bergen und ein Ritter mit seiner leuchtenden Rüstung im Vordergrund… Wie könnte das nicht eines meiner absoluten Lieblingscover der Hobbit Presse sein?

5. Gibt es noch andere spannende Projekte, an denen du gerade arbeitest und von denen du uns erzählen kannst?

Derzeit arbeite ich an verschiedenen Projekten, darunter ein Kartenspiel, ein Rollenspiel, ein Videospiel und ein neues Cover für euch. Im nächsten Jahr möchte ich auch an einem persönlichen Projekt arbeiten, und zwar an einer Reihe von Illustrationen, die ich schon lange im Kopf habe. Mal sehen, ob es das richtige Jahr dafür wird!

6. Und last but not least, hast du eine Lieblingstradition oder ein Lieblingsritual passend zur Jahreszeit?

Wenn dieses Jahr wie jede Weihnachtszeit wäre, würde ich mich von der Arbeit erholen, Spaß mit meinen Freunden haben und bei meiner Familie bleiben. Natürlich viel essen und trinken, Ski fahren und den Schnee genießen, der in dieser Zeit reichlich fällt. Und sicherlich an die guten Vorsätze für das nächste Jahr denken! Nicht alle diese Dinge, die ich gerne tun würde, kann ich aufgrund dieser schwierigen Zeit, in der wir uns befinden, gerade tun. Aber ich werde versuchen, mich zu entspannen und meine Batterien für das nächste Jahr aufzuladen!

Vielen Dank an euch bei der Hobbit Presse und an alle, die bis hierher gelesen haben! Bleibt gesund!
Federico

 

 

1. First of all we would love to know where you get the inspiration for your illustrations from?

Being curious is fundamental! Usually, I take inspiration from everything that surrounds me, from daily life, pictures, readings, a sunset seen during hiking, a journey. Nature is a constant source of inspiration for me. It’s equally important to observe and take inspiration from the other artists of the past and the present, learning from their works. Or photography as well, for picture composition and light conditions… and because it’s always enjoyable to see the world through the vision of someone else!

2. What is your connection to fantasy books? Do you also read them in your spare time and if yes, do you have a favorite one?

While I’m reading a fantasy book I love traveling with my mind, imagining characters and places! I’ve read fantasy books/comics and watched films all my life, especially until ten years ago, when I started to make illustrations as a job. Now maybe, I prefer simple or historical novels, probably because I’m fully surrounded by fantasy every working day! Among my favorite books, there are the great classics, with which I grew up: »The Lord of the Rings« and »The Sword of Shannara«.

3. Did you always want to become an illustrator/digital painter?

Absolutely not! (laughs) I’ve always drawn since my childhood, thinking to become a comics artist. But in the past I did several jobs that had nothing to do with illustration, before finding out my initial and greatest passion again. Only when I worked as a graphic designer, about ten years ago, the will to draw came out seriously and I started trying to become a professional illustrator.

4. You illustrated a lot of our covers, do you personally have a favorite one?

I have a couple, actually! The first one is definitely »Das Lied des Blutes« by Anthony Ryan. I remember I was a bit scared of having to paint a close view of the crossed hands of the character, moreover while they were holding a sword. Painting hands has always been a challenge for me but, also thanks to a very patient model (my brother!), it came out to be one of the most fun cover I’ve done so far! The second one is »Der Mond des Vergessens« by Brian Lee Durfee: rays of light which are tearing a stormy sky, a giant castle far between the mountains and a knight with his shining armor in the foreground… How could it not be one of my favorite covers?

5. Are there any other exciting projects you are currently working on which you can tell us about?

Currently, I’m working on different projects including a card game, a role-play game, a video game and a new cover for you, as well. During the next year, I’d also like to work on a personal project, which is a series of illustrations I’ve had in my mind for a long time. Let’s see if this will be the right year for it!

6. And, last but not least, do you have a favorite tradition or ritual that you like to do during this time of the year?

Like every Christmas time, I wanna take a rest from work, have fun with my friends and stay with my family. Eating and drinking a lot, of course, skiing and enjoying the snow which is falling copious in this period. And surely thinking about the good wills for the next year! Not all these things that I’d like to do might be done due to this difficult period in which we are, but I’ll try to relax myself, charging my batteries for the next year!

Many thanks to you at Hobbit Presse and to all those who have read till here! Stay healthy!
Federico

»Der Name des Windes« - die illustrierte Luxussonderausgabe

8. Januar 2021

Jetzt neu: Das Programm für das Frühjahr 2021!

8. Januar 2021

One Thought on Interview mit unserem Cover-Illustrator Federico Musetti

  1. Ein super interessantes Interview, vielen Dank dafür! Und die Illustrationen sind wirklich wunderschön!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Eli Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.