Hobbit Presse Autorenwoche | Miss Paperback trifft Tad Williams

In unserem heutigen Beitrag entführt euch Jessika von dem Blog Miss Paperback in die Welt von Tad Williams. Einer unserer ersten Fantasyautoren, der mit Otherland den Weg für mehr Fantasy bei der Hobbit Presse gelegt hat. Viel Spaß bei diesem spannenden Artikel.

Über Tad Williams

Tad Williams hat viel Zeit seines Lebens in Palo Alto verbracht. Seine Eltern hatten nie viel Geld, jedoch beschwerten sie sich nie darüber, sondern ermutigten ihn seinen eigenen Weg zu gehen und sich besonders in seiner Kreativität frei zu fühlen.

Seine Mutter war die Hauptvertreterin davon. Sie machte seltsame Pooh-Bär-artige Lieder über Dinge, die sie als Kinder machten und überlegte sich großartige Halloween-Kostüme – Sie machte ihm in einem Jahr einen Wikinger-Anzug mit einem hölzernen Kleiderbügel für den Helm – Hörner und eine pelzige Badematte für die Weste.

Tad Williams ging nie aufs College, so wie es all seine Freunde (und die Familie) getan hatten. Er war mehr daran interessiert, alleine zu leben und sich selbst weiterzuentwickeln. So begann er nach der Highschool mit einer Reihe ziemlich hässlicher Jobs, die seine Sicht auf das Leben sehr geprägt haben. Er war sogar mehrere Jahre Teil einer Rockband, die eine Radio-Talkshow veranstalteten, kommerzielle und unkommerzielle Kunst, Schauspielerei und andere seltsame Praktiken produzierten. Die Band wurde “Idiot” genannt, und er bereut es immer noch, dass die Band sich aufgelöst hat. Da war eine Menge Kreativität, eine Menge Talent, die man hätte nutzen können (Einige der Mitglieder machen immer noch professionell Musik).

Immer im Hinterkopf, war Tad Williams entschlossen, etwas Kreatives zu machen, das tatsächlich Geld einbringen würde, damit er aufhören konnte, für einen Gehaltsscheck schreckliche Dinge zu tun.

»Ehrgeiz ist wie Tinkerbell – wenn du aufhörst zu glauben, stirbt es«

So behielt er seine verschiedenen Projekte bei, wobei das Schreiben immer mehr in den Fokus rückte. Als er den Brief vom Verlag erhielt, dass Sie seinen Roman Tailchaser’s Song kaufen würden, war er aufgeregt und zugleich erleichtert. Ab diesem Zeitpunkt nahm sein Leben eine Wendung und er wurde zum Schriftsteller.

Quelle: www.tadwilliams.de

©MarjanMurat

 

Seine Werke

Tad Williams hat in den vergangenen Jahren viele Bücher bei der Hobbit Presse veröffentlicht. Sein erstes Werk »Otherland« erschien 1998 erstmals auf deutsch. Nach dem ersten Teil folgten dann noch weitere 3 Bände. Mit »Otherland« erschuff er eine ganz neue, fantastische Welt, immer inspiriert von J.R.R. Tolkiens Werken und dennoch so unterschiedlich. Mit den Jahren folgte die Osten Ard-Reihe und viele Einzelbände in denen er seiner Kreativität freien Lauf lassen konnte. Meiner Meinung nach ist Tad selbst ein Fantasystarautor mit Tolkienpotenzial, der mit seinen Büchern die ganze Welt begeistert. Alle Werke und Geschichten, News und über ihn findet ihr auf der Verlagseigenen Seite www.tadwilliams.de

Warum ich Tad Williams großartig finde

Eine Lobenshymne an diesen Autor, den ich letztes jahr auf der Frankfurter Buchmesse kennen lernen durfte. Er schafft es in seinen Büchern Welten zu erschaffen, die voller Details stecken und dennoch nicht kompliziert daher kommen. Vorallem die Osten Ard-Reihe und »Das Geheimnis der großen Schwerter« sind meine Highlights der Fantasyliteratur. Er schreibt unaufhörlich und kreiiert immer wieder neue Welten in die man nur zu gerne eintaucht.

©JessikaHädecke

Nun möchte ich euch noch das Interview zeigen, dass Philip von Book Walk und ich auf der Buchmesse geführt haben. Ich hoff man merkt, dass wir sehr viel Spaß hatten. Tad ist eine tolle Person, die man nur gern haben kann.

Wenn ihr Jessika auf ihren Social Media Kanälen und ihrem Blog besuchen möchtet, könnt ihr das gerne unter diesen Links tun:

Blog: Miss Paperback
Facebook: Miss Paperback
Instagram: Miss Paperback

Vielen Dank für deinen Beitrag für die Hobbit Presse Autorenwoche!

 

Hobbitpresse, Autorenwoche, Blogtour, J.R.R.Tolkien, Fantasy

Alle Beiträge zur Autorenwoche findet ihr hier: Hobbit Presse Autorenwoche

Der Mond des Vergessens von Brian Lee Durfee | Buchtipp

13. September 2018

Der neue Tolkien "Der Fall von Gondolin" – Endlich da!

13. September 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.