Cover »Warm Bodies«

Warm Bodies

»Das ist die Ironie, wenn man ein Zombie ist: Alles ist komisch, aber man hat nichts zu lachen, weil einem die Lippen verrottet sind.« Mit atemberaubendem Drive und sprühendem Witz legt Isaac Marion den ersten menschlichwarmen Zombie-Liebesroman vor. Ein Fest nicht nur für Liebhaber dunkler Genüsse.
> Leseprobe als PDF



Buch: € 9,95 (D)
E-Book: € 9,99 (D)

Infos zum Buch

Umfang

299 Seiten

Ausstattung

broschiert, s/w-Zeichnungen

Original

Warm Bodies

ISBN

ISBN: 978-3-608-50129-2

Auflage

5. Aufl. 2015

Übersetzung

Roman, aus dem Englischen von Daniel Sundermann

Über den Autor

Isaac Marion

Isaac Marion

Isaac Marion, geboren 1981 im Nordwesten des Bundesstaates Washington. Lebt in Seattle als Grafiker und Autor. Nach der Veröffentlichung einiger Kurzgeschichten ist »Mein fahler Freund« Marions erster Roman. Die Filmrechte wurden sofort an Hollywood verkauft.

»Ich bin tot, aber das ist nicht so schlimm.« – Der erste Zombie-Liebesroman

»Das ist die Ironie, wenn man ein Zombie ist: Alles ist komisch, aber man hat nichts zu lachen, weil einem die Lippen verrottet sind.« Mit atemberaubendem Drive und sprühendem Witz legt Isaac Marion den ersten menschlichwarmen Zombie-Liebesroman vor. Ein Fest nicht nur für Liebhaber dunkler Genüsse.

R ist ein Zombie. Es ist ihm peinlich, dass er sich nur an den ersten Buchstaben seines Namens erinnern kann. Wie die anderen Zombies verbringt R seine Zeit mit Herumstehen und Stöhnen. Was die Wenigsten wissen: Tot sein ist leicht.

Bei einem der Raubzüge in der Stadt trifft R auf Julie. Dummerweise hat er gerade das Hirn ihres Freundes gegessen. R weiß nicht warum, aber er verliebt sich unsterblich in Julie – ausgerechnet in ein lebendes menschliches Wesen.

»Warm Bodies« erzählt die Geschichte des bestaussehenden und charmantesten Zombies aller Zeiten.

Teilen:

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen

Schreibe die erste Bewertung zu “Warm Bodies”